Ataraxia - Centaurea    ATARAXIA
    Centaurea

    Release:  22. Mai 2024
    Label:  The Circle Music
    Stil:  Darkwave, Neoklassik
    Spieldauer:  55 Minuten 40 Sekunden
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/AtaraxiaFB

    In der Datenbank seit:  18.06.2024 / 19:16:08
    Gelesen:  38x  (seit Datenbankeintrag)

Ein musikalisches Kontrastprogramm für unsere Leserschaft bieten Ataraxia aus Italien. Die bereits seit 1985 aktive, in Modena ansässige Band um Sängerin Francesca Nicoli hat sich musikalisch in einer Nische zwischen Darkwave und Neoklassik niedergelassen und veröffentlicht mit „Centaurea“ ihr mittlerweile neunundzwanzigstes Album. Das Konzept für die Platte wurde von Francesca geschrieben, während sie auf einer griechischen Insel lebte und ist von der griechischen Hochkultur beeinflusst.

Bei den getragenen, vor allem auf Keyboards, akustischen Gitarren und dezenten Percussions basierenden Kompositionen steht besonders der Gesang der klassisch ausgebildeten Sängerin im Vordergrund. Teilweise wird sie dabei durch die Backing Vocals ihrer beiden Mitmusiker unterstützt („Aetas Aurea“), großteils steht ihr Gesang für sich allein und pendelt dabei zwischen klar und opernhaft („Poselanae“) und rauchig, fast Chanson-mäßig („Nox Incubat“). Beim (nur auf der CD-Version enthaltenen) Intro „The Source“ hört man die Klänge des irischen Dudelsacks, während bei drei Stücken auf dem Album auch ein Cello zum Einsatz kommt. Auf „Coelestis“, dem letzten Stück des Albums, sorgen elektronische Elemente für eine leicht poppige Note. Die Musik auf dem Album ist von einer sehr erhabenen, ätherischen Atmosphäre geprägt.


FAZIT:

Ataraxia laden auf „Centaurea“ dazu ein, für gut 55 Minuten dem Alltag zu entfliehen und in ihre getragenen, ätherischen Kompositionen einzutauchen. Besonders erwähnt werden sollte die großartige, ausgesprochen wandlungsfähige Stimme der Sängerin Francesca Nicoli.


TRACKLISTE:

01 - The Source
02 - Aetas Aurea
03 - Porselanae
04 - Nox Incubat
05 - Aqua Mater
06 - Galen
07 - Viriditas
08 - Ignis Pater
09 - Of Snow And Sapphires
10 - Coelestis


LINE-UP:

Francesca Nicoli - Vocals

Vittorio Vandelli - Classical, Acoustic, Electric Guitars; Programming; Timpani; Back Vocals

Giovanni Pagliari - Keyboards; Programming; Back Vocals

Guest Musician:

Totem Bara - Cello In Galen, Nox Incubat, Viriditas

Gregorio Bellodi - Uilleann Pipes In The Source


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook