Antiquus Scriptum - Compêndio Do Mal (Ou Crónicas De Um Mago)    ANTIQUUS SCRIPTUM
    Compêndio Do Mal (Ou Crónicas De Um Mago)

    Release:  November 2023
    Label:  Fetzner Death Records
    Stil:  Dark Ambient, Dungeon Synth
    Spieldauer:  58 Minuten, 53 Sekunden
    Punkte:  7,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/AntiquusScriptum

    In der Datenbank seit:  18.01.2024 / 17:57:45
    Gelesen:  56x  (seit Datenbankeintrag)

Mit dem vorliegenden Album fügt Sacerdos Magus, Mastermind von Antiquus Scriptum, seiner ohnehin schon umfangreichen Diskografie eine weitere Veröffentlichung hinzu. Erneut im Dungeon Synth/Ambient-Stil gehalten, ist „Compendio do Mal (Ou Chronicas de um Mago)“ vom Sound her weitaus düsterer ausgefallen als die letzten beiden ebenfalls über Fetzner Death erschienenen Splitveröffentlichungen. Die ersten beiden Stücke „Epoch of Crusades“ und „Midwinter Tears“ verströmen durch die verstärkt elektronische Ausrichtung (vor allem aufgrund der Percussions) eine ziemlich kalte Atmosphäre, während bei „…This Evil Words“ und „Dear Life…“ vor allem Spoken Word-Samples im Vordergrund stehen. Auch „Ravenhearted” arbeitet mit Samples (Rabengekrächze) und düsteren Melodien. Als passend zum Titel unheimlich und gespenstisch lässt sich „Ghostly Whispers from Ancient Forest” beschreiben, bevor wir zum mit 33 Minuten längsten Stück des Albums kommen: „Ode to Antiquity“ - düsterer geht es kaum mehr. Mönchsgesang und Kirchenmusik geben einem das Gefühl, einer mittelalterlichen Messe beizuwohnen. Und ja, irgendwie hat das Ganze schon was.

Nach den beiden doch sehr Fantasy-lastigen Splitscheiben ist „Compendio do Mal (Ou Chronicas de um Mago)“ diesmal wirklich sehr finster geworden. Was man Sacerdos Magus trotz der Vielzahl an Veröffentlichungen mit Antiquus Scriptum definitiv nicht vorwerfen kann, ist dass diese alle gleich oder ähnlich klingen.


FAZIT:

Um „Compendio do Mal (Ou Chronicas de um Mago)“ genießen zu können, sollte man schon in der passenden Stimmung sein, denke ich. Dann aber bekommt man als geneigter Hörer ein wirklich düsteres Stück Musik im Dungeon Synth/Ambient-Stil geboten.


TRACKLISTE:

1 - Epoch Of Crusades (Marching To Jerusalem, 1101 : Proem)
2 - Midwinter Tears (or The Source Of Great Sadness)
3 - …This Evil Words (Dark Poetry, Liquors & Loneliness)
4 - Dear Life…(or ‘Shattered Glass’)
5 - Ravenhearted
6 - Ghostly Whispers From Ancient Forest (or The Awakening Of A Sleeping Woodspirit)
7 - Ode To Antiquity (Ceremonial Oratorium : Terminus)


LINE-UP:

Ewan Donnovan - Keyboards, Piano
Kevin MacLeod - Keyboards In “Dear Life…”
Sacerdos Magus - Concept, Samples, Sound Effects, Arrangements


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook