Aeons Of Ashes - The Wasteland Chronicles    AEONS OF ASHES
    The Wasteland Chronicles

    Release:  23. September 2023
    Label:  Running Wild Productions
    Stil:  Melodic Death Metal
    Spieldauer:  56 Minuten, 8 Sekunden
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  facebook.com/AeonsOfAshes

    In der Datenbank seit:  12.09.2023 / 19:10:46
    Gelesen:  149x  (seit Datenbankeintrag)

Als Post Modern Death Metal bezeichnen Aeons Of Ashes aus St. Pölten ihren Stil. Die 2013 gegründete Truppe veröffentlichte im Folgejahr ihr Debütalbum „Shutdown“ über das heimische Label Noisehead Records und 2017 die EP „Impatience“. Seit 2021 erschienen weitere 3 Eps in digitaler Form, welche inhaltlich in einer postapokalyptischen Fantasywelt namens „wasteland 2570“ spielen. Dieses Konzept spiegelt sich in der aktuellen Bühnenshow und den verwendeten Pseudonymen der Musiker wider und bietet Hörern auch interaktive Möglichkeiten in Form von Blogeinträgen und Pen&Paper Rollenspielen. Das vorliegende Album „The Wasteland Chronicles“ fasst nun die Stücke der letzten 3 Eps, neun Interludes und 3 neue Songs zusammen. Musikalisch bietet die Truppe, die unter anderem aus ehemaligen Mitgliedern von Trashcanned und Harmanic besteht, eine außerordentlich moderne Variante des Melodic Death Metal mit Metalcore-Schlagseite, die ein ums andere Mal nach einer härteren Variante neuerer In Flames klingt. Seit 2023 wird die Band von einer zusätzlichen Sängerin unterstützt, so dass sich bei den neueren Stücken männliche und weibliche Growls abwechseln („Walk With Us“, „f4v5t“), wodurch besonders diese Songs sehr originell und modern klingen. Die akustischen oder Ambient-artigen Interludes in Kombination mit prophetischen Spoken Word-Passagen („The Alchemyst“ „Requiem“) sorgen musikalisch für postapokalyptische Stimmung und würden sich auch gut als Death Metal-Variante des Mad Max-Soundtracks eignen. Ansonsten beweist man ein Händchen für packende Melodien, Eingängigkeit („The Awakening“), geht aber durchaus auch sehr druckvoll und aggressiv zu Werke. 


FAZIT:

Aeons Of Ashes überzeugen auf „The Wasteland Chronicles“ mit ihrem modernen Melodic Death Metal und sprechen mit dem dahinter stehenden „wasteland 2570“-Konzept wohl auch die Larp/Rollenspiel-Community an. Wem das jetzt zu nerdig wirkt, der sei an dieser Stelle beruhigt, musikalisch kann man die Scheibe auch als Sportlertyp definitiv genießen. 


TRACKLISTE:

01 - Ascendancy
02 - A Dormant Peril
03 - Chapter 3 - In The Hallway
04 - Time Is A Lie
05 - Chapter 5 - Dark Rites
06 - The Alchemyst
07 - Chapter 7 - Waves From The Abyss
08 - Requiem
09 - Chapter 9 - 4LE4’s Spell
10 - Walk With Us
11 - Chapter 11 - S4r4’s Demise
12 - F4v5t
13 - Chapter 13 - Arrival Of The Crows
14 - The Awakening
15 - Chapter 15 - Temple Of Hekate
16 - The Realisation
17 - SurRealisation
18 - Chapter 18 - Thunderclouds
19 - Ring Of St0nes
20 - Chapter 20 - The Thread Of Fate
21 - The Night The Darkness Died


LINE-UP:

The GrandMaester (Tim Sklenitzka) - Vocals
4LE4 (July Fellner) - Vocals
St0nes (Georg Knoll) - Guitar, Backing Vocals
F4v5t (Christopher Feiertag) - Guitar
D0ck3r (Markus Chmelar) - Bass
Spr0ut (Clemens Nolz) - Drums


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook