Hrossharsgrani/bestia - Hidden Paths & Northern Shores    HROSSHARSGRANI/BESTIA
    Hidden Paths & Northern Shores

    Release:  Juni 2022
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Pagan Black Metal, Viking Metal, Ambient
    Spieldauer:  54 Minuten, 20 Sekunden
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/hrossharsgrani

    In der Datenbank seit:  02.06.2022 / 19:13:14
    Gelesen:  77x  (seit Datenbankeintrag)

Nach der Anfang des Jahres erschienen Split Cd mit Nachtfalke schieben Hrossharsgrani aus Linz schon die nächste Veröffentlichung nach, erneut in Form einer Splitscheibe, diesmal mit Bestia aus Estland. Mit „Valkyrians Ride In The Northern Sky” legt man mit atmosphärischen Ambient-Klängen los, bevor es auf „Kataphraktos - Man Of Iron” in Richtung polnisch angehauchten Black Metal geht. So rein schwarzmetallisch wie auf der stark nach Graveland klingenden Nummer hat man Hrossharsgrani seit den frühen Demos nicht mehr erlebt. Im Unterschied zu diesen Demotapes, die vor allem unter einem sehr dünnen Gitarrensound litten, gibt es hier jedoch soundmäßig absolut keinen Grund zu Kritik. Weiter geht es mit „Army Of Doom“, welches an eine Gitarren-lastigere Variante der EP „…Of Battles, Ravens And Fire“ erinnert. Das folgende „Vinlands Winds“ pendelt zwischen epischen Viking-Klängen und rauem Black Metal und erinnert musikalisch an die Phase zwischen den beiden Alben „Der Pfad zum Tor der Toten“ und „Ancient Tales“. Auch „Frozen Winds Over The Battlefield” lässt sich musikalisch in diese Richtung einordnen. Laut Hugin war es ja das Ziel, musikalisch einen Spagat zwischen 1998 und 2022 zu schaffen, was meiner Ansicht nach auch ausgezeichnet gelungen ist. Da vor allem die Demotapes teilweise unter einem recht schwachen Sound litten und deren Black-metallische Songs auf den über CCP Records veröffentlichten Alben, welche ja sehr melodiös und teilweise sinfonisch ausgefallen waren, keinen Eingang fanden, ist es besonders für Fans der Demos erfreulich, diese musikalische Seite von Hrossharsgrani nun auch im ansprechenden Soundgewand präsentiert zu bekommen. 

Die Esten Bestia bieten auf ihrem Teil der Splitscheibe druckvollen, aber nichtsdestotrotz melodischen Pagan Black Metal, der mich ein ums andere Mal an deren Landsmänner-und frauen von Loits erinnert. Mit „Karmavolg“ und „Reeturid“ gibt es zwei ganz neue Stücke zu hören, während es sich bei den abschließenden beiden Nummern um Neuneinspielungen bereits erschienener Songs handelt, welche qualitativ den beiden neuen Stücken in Nichts nachstehen. Als Hidden Track gibt es mit „I Am On Fire“ schlussendlich noch eine weitere Hrossharsgrani-Nummer, die etwas experimenteller als der Rest der Stücke ausgefallen ist, jedoch ebenso zu gefallen weiß. 


FAZIT:

Hrossharsgrani kombinieren auf „Hidden Paths & Northern Shores“ einmal mehr ihren Ambient-lastigen Sound mit vermehrt metallischen Elementen, wobei der Black Metal-Anteil nochmals zugenommen hat, was der einheimischen Ein-Mann-Band ausgezeichnet zu Gesicht steht. Bestia aus Estland liefern kraftvollen, melodischen Pagan Black Metal, der Fans von Bands wie Loits oder anderen Truppen aus dem Baltikum auf jeden Fall ansprechen wird.  


TRACKLISTE:

1 - Hrossharsgrani - Valkyrians Ride In The Northern Sky
2 - Hrossharsgrani - Kataphraktos - Man Of Iron
3 - Hrossharsgrani - Army Of Doom
4 - Hrossharsgrani - Vinland Winds
5 - Hrossharsgrani - Frozen Winds Over The Battlefield
6 - Bestia - Karmavolg
7 - Bestia - Reeturid
8 - Bestia -Hallutsinatsioon MMXXII
9 - Bestia -Draakonite Jumalad MMXXII
10 - Hrossharsgrani - I Am On Fire


LINE-UP:

Hrossharsgrani:
Hugin - Instruments, Vocals
Bestia:
Taavi Kaev - Vocals
Andres Volly - Lead Guitar, Synth, Back Vocals
Reivo Kruus - Bass
Kaval Ants - Rhythm Guitars
Anti Jaanus - Drums, Synth


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook