Simulacre/archville King - Split    SIMULACRE/ARCHVILLE KING
    Split

    Release:  4. März 2022
    Label:  Les Acteurs De L’Ombre
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  35 Minuten, 27 Sekunden
    Punkte:  7,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/Simulacreband

    In der Datenbank seit:  16.05.2022 / 18:53:54
    Gelesen:  77x  (seit Datenbankeintrag)

Auf der vorliegenden Spilt haben sich zwei französische Bands zusammengefunden, um der interessierten Hörerschaft jeweils vier Songs zu präsentieren. Bei Simulacre aus Bordeaux handelt es sich um so etwas wie die Nachfolgeband der von Ende der Neunziger Jahre bis 2013 aktiven Asmodée, Archville King aus Nantes ist die Ein-Mann-Band von Multiinstrumentalist Baurus, der mit „À la Ruine“ gerade erst sein Albumdebüt über Les Acteurs de L’Ombre Productions veröffentlicht hat. Den Anfang dürfen die von Gitarrist und Songwriter NecroC angeführten Simulacre machen. Musikalisch hat man sich dem dissonanten, zumeist ziemlich schnellen Black Metal verschrieben. Trotz der relativ klaren Produktion verströmen die vier gebotenen Stücke eine Rauheit und gewisse Old School- Atmosphäre, wobei auch auf Melodie nicht verzichtet wird. Diese zeigen sich vor allem in der Arbeit der Leadgitarren. Gesanglich pendelt man zwischen Death Metal-artigem Growling und Black Metal-typischen Schreien. Die vorliegenden vier Songs sind nach einer 2-Track EP aus dem Jahr 2017 erst das zweite Lebenszeichen der Truppe und machen schon einmal neugierig auf „Les Voix du Sang“, das Debütalbum von Simulacre, welches noch in diesem Jahr erscheinen soll. Archville King haben im Gegensatz dazu das Debüt schon veröffentlicht und konnten mit ihrem atmosphärischen und melodischem, aber trotzdem aggressiven Black Metal die Hörerschaft bereits überzeugen. Bei den vorliegenden Stücken handelt es sich um Songs aus den Anfangstagen der Band, welche 2020 unter dem Titel „Vile“ als EP veröffentlicht wurden. Musikalisch tendieren diese stärker in die Black Thrash-Richtung, wie man es auch vom Bonustrack des Debüts kennt. Verglichen mit Bands wie Aura Noir oder Nocturnal Breed überwiegt bei Archvile King der Thrash Metal gegenüber dem Black Metal und man geht melodischer zu Werke. Auch die Produktion ist sehr klar, aber auch druckvoll ausgefallen.


FAZIT:

Simulacre bieten auf ihrem Teil der Split dissonanten, progressiven Black Metal, der eine kalte, raue Atmosphäre kreiert, während Archvile King sich einer angeschwärzten Variante des Thrash Metal verschrieben haben, ohne dabei auf Melodien zu verzichten. Musikalisch überzeugen können auf jeden Fall beide Bands.


TRACKLISTE:

1 - Les Voix Du Sang - Simulacre
2 - Tribus - Simulacre
3 - Time Tombs - Simulacre
4 - Myste - Simulacre
5 - The Bastards Of The Sea - Archvile King
6 - Pax Infernum (Dog Of War) - Archvile King
7 - The Feast Of The Worm King - Archvile King
8 - Gwyneth Paltrow Is A Lich - Archvile King


LINE-UP:

SIMULACRE:
NecroC. - Guitars, Vocals
Thaurr - Guitars
KhanHard - Bass
J. Deana - Drums
ARCHVILE KING:
Baurus - Guitars, Bass, Vocals


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook