Necrolhell - Ravishing Funerals    NECROLHELL
    Ravishing Funerals

    Release:  Februar 2022
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  31 Minuten, 42 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/people/Necrohell/100046868354432

    In der Datenbank seit:  06.04.2022 / 19:11:54
    Gelesen:  49x  (seit Datenbankeintrag)

Auf die Devise “kurz und schmerzhaft” scheinen die beiden Griechen Ungod und Sorg bei ihrem mittlerweile fünften Album zu setzen. „Ravishing Funerals“ bietet 6 Stücke, die in etwas mehr als einer halben Stunde heruntergezockt werden. Musikalisch hat man sich dem zumeist recht schnell gespielten Old School Black Metal verschrieben, der an Norwegen der Frühneunziger und im Speziellen an die ersten Black Metal-Alben von Darkthrone erinnert. Bei denen dürften die beiden Griechen ohnehin einen Stein im Brett haben, so war auf dem Vorgängeralbum „Deathwings“ niemand geringerer als Nocturno Culto als Gastsänger zu hören. Große Innovationen darf man auf „Ravishing Funerals“ daher jetzt nicht erwarten, aber die sechs Stücke auf dem Album sind definitiv zu stark, um Necrohell diesbezüglich wirklich einen Vorwurf machen zu können. Frostige Riffs, druckvolles Drumming, grantiges Gekeife, jedoch stets abwechslungsreiches Songwriting, Old School Herz, was will man mehr? Die Jungs schaffen es mit ihrer Musik, den Hörer nach Norwegen zu Beginn der Neunziger zu versetzen und diese grimmige, eiskalte Atmosphäre einzufangen, wie sie damals von Alben wie „ A Blaze In The Northern Sky“ „Transilvanian Hunger“ oder „Under A Funeral Moon“ ausging. Und da dies Darkthrone mittlerweile selber ja nicht mehr gelingt (beziehungsweise das auch nicht ihr Ziel ist), ist der Bedarf für Alben wie „Ravishing Funerals“ definitiv gegeben.    


FAZIT:

Necrohell bieten auf „Ravishing Funerals“ Tradition statt Innovation und machen ihre Sache dabei richtig gut. Wem Darkthrone mittlerweile zu wenig nach Darkthrone klingen, der wird hier definitiv fündig. Und den Sanctus von Fenriz und Nocturno Culto haben Necrohell ja schließlich auch.  


TRACKLISTE:

1 - Ravishing Funerals
2 - Death’s Silent Journey
3 - The Veil Of Death’s Daughter
4 - A Grave In The Vast Forest
5 - Scarlet Nights Of Lamentig Spirits
6 - Lying With Ghosts In Grim Shadows


LINE-UP:

Ungod - Guitars, Bass, Drums
Sorg - Vocals


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook