Hrossharsgrani / Nachtfalke - Journey’s End    HROSSHARSGRANI / NACHTFALKE
    Journey’s End

    Release:  Jänner 2022
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Viking Black Metal
    Spieldauer:  71 Minuten, 5 Sekunden
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/hrossharsgrani

    In der Datenbank seit:  17.02.2022 / 19:19:45
    Gelesen:  199x  (seit Datenbankeintrag)

Die Pandemie führte offenbar auch dazu, dass sich viele Bands und musikalischen Projekte, von denen man seit Jahren nichts mehr gehört hatte, wieder zusammenfinden und neue Musik veröffentlichen. Hrossharsgrani aus Österreich waren von 1999 bis ca. 2011 musikalisch sehr aktiv und veröffentlichten neben diversen Demos und limitierten Underground-Veröffentlichungen drei Alben über die heimischen CCP Records. Musikalisch pendelte man zwischen rohem Black Metal, Ambient, Folk und Viking Metal sowie zuletzt auch Martial Industrial. Bei den Deutschen Nachtfalke handelt es sich um eine Viking Black Metal Band des ehemaligen Moonblood-Musikers Occulta Mors, die auch bereits 2011 ihr bislang letztes Lebenszeichen veröffentlichte. Das Tracklisting von Journey’s End ist etwas ungewöhnlich, da sich die Bands von Song zu Song abwechseln. Den Anfang machen Hrossharsgrani mit „Introduction“, einem sehr heroischen, Soundtrack-lastigen Stück, welches von der Atmosphäre etwas an ihr CCP Debüt „…Of Battles, Ravens And Fire“ erinnert. Alles in allem tendiert die Splitscheibe sehr stark in die Viking-Richtung, was sich schon optisch beim sehr gelungenen Coverartwork zeigt. Mit „Weltenbrand“ präsentieren sich die Deutschen Nachtfalke von ihrer gewohnten, stark von Bathory beeinflussten Seite mit rauem Viking Black Metal. Das folgende „Die in Honor“ von Hrossharsgrani ist mit seinem Frauengesang sicher das eingängigste Stück auf „Journey’s End”, und ebenso vom Geist Bathorys in ihrer epischen Phase geprägt. Die schwedische Viking Metal-Legende ist auch der gemeinsame Nenner der beiden hier vertretenen Bands, so ist es ja kein Geheimnis, dass sowohl Hugin als auch Occulta Mors große Bewunderer des unvergessenen Quorthon sind, welchem beide hier auf ihre jeweils eigene Art huldigen. Wenn man sich das Album am Stück anhört, wirkt dieses nicht wie eine Splitveröffentlichung im herkömmlichen Sinn, sondern vielmehr wie eine Kollaboration der beiden Bands. Der rauere Black Metal-lastige Sound von Nachtfalke harmoniert perfekt mit den epischen, teils Ambient-lastigen Viking-Hymnen von Hrossharsgrani, so dass man sich teilweise gar nicht mehr sicher ist, welche der beiden Bands man gerade hört (was wohl auch am speziellen 1-Song Mix der CD-Version liegt). Neben den Eigenkompositionen gibt es mit „Song To Hall Up High“ von Hrossharsgrani und „13 Candles“ von Nachfalke auch jeweils ein Bathory-Cover, welches von jeder der beiden Bands in ihrem eigenen Stil dargeboten wird, sowie ein ebenfalls sehr gelungenes Celtic Frost-Cover („Return To The Eve“) von Nachtfalke. Laut den beiden Protagonisten war eine Zusammenarbeit ja schon sehr lange geplant, aber offenbar brauchte es erst eine Pandemie, um „Journey’s End” tatsächlich zu realisieren. 


FAZIT:

Mit Hrossharsgrani und Nachtfalke habe sich zwei verdiente Szeneveteranen zusammengetan, um dem Viking Metal sowie dessen Pionier Quorthon und Bathory Tribut zu zollen. Einerseits geht man dabei episch, eingängig und teils Ambient-lastig zu Werke (die Hrossharsgrani-Stücke), anderseits schallt sehr rauer und Old-School-lastiger Sound aus den Boxen (die Songs von Nachtfalke). Quorthons Einfluss ist dabei nicht nur bei den beiden Bathory-Coverversionen hörbar, sondern auf „Journey’s End” omnipräsent. 


TRACKLISTE:

1 - Hrossharsgrani - Introduction
2 - Nachtfalke - Weltenbrand
3 - Hrossharsgrani - Die In Honor
4 - Nachtfalke - Barbarian
5 - Hrossharsgrani - Swallow The Sun
6 - Nachtfalke - Return To The Eve
7 - Hrossharsgrani - Tyrfing
8 - Nachtfalke - Black Blood
9 - Hrossharsgrani - Dragonship
10 - Nachtfalke - On Black Wings
11 - Hrossharsgrani - Song To Hall Up High
12 - Nachtfalke - 13 Candles
13 - Hrossharsgrani - Nithafjoll


LINE-UP:

Occulta Mors (Nachtfalke) - Vocals, All Instruments
Hugin (Hrossharsgrani) - Vocals, All Instruments


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook