Hegemon - Sidereus Nuncius    HEGEMON
    Sidereus Nuncius

    Release:  8. Oktober 2021
    Label:  Les Acteurs De L’Ombre Productions
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  43 Minuten, 28 Sekunden
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/Hegemon.official

    In der Datenbank seit:  03.11.2021 / 20:58:43
    Gelesen:  54x  (seit Datenbankeintrag)

Die 1996 gegründeten Hegemon darf man zweifelsohne zu den verdienten Veteranen der französischen Black Metal Szene zählen. Von Beginn an hatte sich die Band dem wütenden, hasserfüllten Black Metal verschrieben. Meine erste musikalische Begegnung mit den Franzosen datiert ins Jahr 2002, in welchem sie ihren Zweitling „By this, I Conquer“ veröffentlichten. Schon damals wurden keine Gefangenen gemacht und musikalisch versiertes Gebretter geboten, welches jedoch immer wieder durch ruhige, melodische Passagen aufgelockert wurde. Danach verlor ich die Band leider aus den Augen, so dass mir die nachfolgenden beiden Alben sowie die EP und Split EP nicht bekannt sind. Umso erfreuter war ich, als mich über Les Acteurs de L’Ombre Productions ein neues Album der Franzosen erreichte.
 
Über die Jahre ist man dem Black Metal natürlich treu geblieben, hat jedoch seinen Stil weiter ausdifferenziert. Große musikalische Innovation oder die Integration genrefremder Einflüsse war schon zu Beginn nicht das Ziel von Hegemon und das ist es auch auf „Sidereus Nuncius” nicht, wenngleich man mit sparsam eingesetzten Elementen wie Frauengesang oder düsteren Sprachsamples arbeitet. Verglichen mit „By This, I Conquer“ klingt das neue Album komplexer, dissonanter, aber auch atmosphärischer und melodischer. Genau dieses Wechselspiels aus Dissonanz, wie man sie von ihren Landsmännern Deathspell Omega oder verschiedenen isländischen Bands kennt, und einem gewissen Maß an Melodien und atmosphärischen Passagen macht das Album so interessant. Stilmäßig erinnert die Scheibe ein wenig an „II: A Material God“ der Labelkollegen von Wesenwille. Wo die Niederländer jedoch mit ähnlichen musikalischen Stilmitteln eine Industrial-mäßige, kalte Großstadtatmosphäre kreieren, wirkt diese bei Hegemon vor allem düster und okkult.     


FAZIT:

Obwohl international nicht so bekannt wie andere ähnlich lang aktive französische Black Metal Bands, stehen Hegemon Truppen wie Seth, Merrimack, Anteus etc. musikalisch in nichts nach. Auf „Sidereus Nuncius” können sie mit anspruchsvollem und vielschichtigem Black Metal überzeugen, welcher sowohl von Dissonanz als auch Melodie geprägt ist und eine düstere, zeitweise unbehagliche Atmosphäre schafft.     


TRACKLISTE:

1 - Heimarménè
2 - Mellonta Tauta
3 - Shamanic Cosmocrator
4 - Ascendency Of Astral Chaos
5 - Shape Shifting Void
6 - Ad Astra Per Obscura
7 - Black Hole Womb
8 - Your Suffering, My Pillars


LINE-UP:

N - Vocals
F - Guitars
A - Bass
AD - Drums
D - Guitars


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook