Verloren - In Zalvend Onmin    VERLOREN
    In Zalvend Onmin

    Release:  20.10.2006
    Label:  Goatowarex
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  50 Minuten
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  Keine

    In der Datenbank seit:  05.07.2015 / 13:25:32
    Gelesen:  80x  (seit Datenbankeintrag)

Nur für kurze Zeit durfte diese Formation im belgischen Untergrund mitmischen, da ohne den ekstatisch performenden Sänger Verderf der Band offensichtlich die Identität abhanden gehen würde. Demnach steht der vorliegende Erstling auch als Abschiedsgeschenk - als zusammengefasstes Vermächtnis einer eigenwilligen Truppe, die eine für heutige Verhältnisse ungewöhnlich langlebige Platte aufgenommen hat.
Sofort fällt der ungeschliffene Klang ins Ohr, welcher den Songs wunderbar zu Gesicht steht. Fast könnte man meinen, es handle sich hierbei um eine Live-Aufnahme, da das gesamte Album ohne jegliche Synthetik auskommen und Gitarrenspuren nur vereinzelt in mehrfacher Form zu hören sind. Einzig sehr rar gesäte Akustik-Schmankerl sorgen im additiven Sinne für eine desolate, menschenleere Stimmung, die zum Beispiel dem anfangs an Wigrid erinnernden Track "Verminking" zugute kommen. Dem kraftvoll gespielten Schlagzeug fehlt es ebensowenig an Druck wie den größtenteils eigenständigen Bass-Läufen an Variation, wobei letzteres Instrument seinem sechssaitigen Kollegen den Vortritt eindeutig in Sachen Lautstärke gibt. Als geschlossene Einheit funktionieren Verloren natürlich großartig, wie sonst könnten so unbeschreiblich magische Momente, wie sie zum Beispiel auf "Onder Het Juk der Somberheid" passieren, stattfinden? In solchen Augenblicken, wie sie hier zahlreich vertreten sind, weiß man nicht, ob man vor lauter Freude nun grinsen oder heulen soll, weil schlichtweg alles passst: Vom dramatischen Aufbau, den (subjektiv) richtig gesetzten Übergängen bis hin zum messerscharfen Riffing und den ins Mark gehenden Schreien des Fronters gibt es quasi nur Positives zu berichten... selbst die dunkel wabernde Einleitung bietet einen famosen Einstieg in das Herz dieses Kleinods.


FAZIT:

Eventuell könnte man noch den ein oder anderen Knackser bemängeln, der auf der Master-CD seinen Platz gefunden hat. Doch wenn ich schon solche Details hervorkitzle, um zumindest irgendetwas Negatives zu erwähnen, sagt dies viel mehr über die Qualität des vorliegenden Langläufers aus als jede Song-Sezierung. Ein ganz klares Soll!


TRACKLISTE:

01 - Intrede
02 - Doelloos Dwalen
03 - Verminking
04 - De Vloek Der Negatiefheid
05 - Onder Het Juk Der Somberheid
06 - In Zalvend Onmin
07 - Prophecy Of The World Aflame


LINE-UP:

-


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook