Auðn - Auðn    AUðN
    Auðn

    Release:  15.10.2014
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  36 Minuten
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/audnofficial

    In der Datenbank seit:  22.02.2015 / 20:57:07
    Gelesen:  177x  (seit Datenbankeintrag)

Svartidauði haben der isländischen (Black-)Metal-Szene wieder frisches Leben eingehaucht, wenn nicht sogar im Alleingang aus ihrem jahrzehntelangen Schattendasein hervorgeholt. Darüber hinaus ließen sich im Laufe der letzten Jahre ungefähr ein Dutzend Bands ähnlich konzeptionellen Schlages dazu inspirieren, an dieser - aus Ermangelung an Bezeichnungsalternativen - neo-"orthodoxen" Schiene mitzuschmieden. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Dieser mehr oder weniger auf ein Land reduzierter Trend bringt fast ausschließlich Hörenswertes hervor. Ein wenig Abwechslung sowie einer damit einhergehenden Beibehaltung der Glaubwürdigkeit des Lokalbiotops schadet jedoch nicht, weswegen sich das allererste Lebenszeichen der nun vorliegenden Truppe wie der erste tiefe Atemzug nach langer Zeit anhört.
Sowohl in textlicher als auch musikalischer Hinsicht grenzt sich der Fünfer vom Gros ihres geographischen Umfelds ab: Während in den kämpferisch stampfenden Momenten Kampfar und Fortið in den Sinn kommen, lassen sich mit ein wenig Fantasie Parallelen zu October Falls und Agalloch herstellen, sobald die Nachdenklichkeit einsetzt. Wenn das Album aber erst einmal Fahrt aufnimmt, entfalten die einzelnen Stücke ihre eigenen urigen Charme. Zwar fehlt so manchem Stück der alles sprengende Riff-Aufbau, andernorts lassen sich wiederum diverse unnötige Längen aufspüren; wirklich stören tut dies angesichts des insgesamt überzeugenden Gesamteindruckes kaum. Und dann ertönt "Þjáning Heillar Þjóðar" - eine Hymne, deren Strahlkraft nicht von dieser Welt sein kann und die Erfindung des Replay-Buttons aufs Neue rechtfertigt.


FAZIT:

Auðn legen zusammenfassend ein Album vor, das durchgehend hochklassig, aber in seinen besten Momenten richtig ergreifend ist. Da kann man nur hoffen, dass irgendwann der zweite Streich folgt.


TRACKLISTE:

01 - Klerkaveldi
02 - Undir Blóðmána
03 - Sífreri
04 - Feigð
05 - Landvættur
06 - Þjáning Heillar þjóðar
07 - Auðn


LINE-UP:

Aðalsteinn Magnússon - Gitarren
Andri Björn Birgisson - Gitarren
Hjalti Sveinsson - Vocals
Hjálmar Gylfason - Bass
Sigurður Kjartan Pálsson - Schlagzeug


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook