Stormnatt - Omega Therion    STORMNATT
    Omega Therion

    Release:  Juli 2014
    Label:  Self Mutilation Services/DeathTemple Records
    Stil:  Melodic Old School Black Metal
    Spieldauer:  39 Minuten, 27 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.funeralapocalypse.com

    In der Datenbank seit:  20.09.2014 / 20:28:42
    Gelesen:  377x  (seit Datenbankeintrag)

Mittlerweile kann man sie nun schon getrost als alte Haudegen in der heimischen Schwarzmetallszene titulieren und dementsprechend groß war meine Freude, als ich den neuen Release der Wiener Band in Händen halten durfte. Fünf lange Jahre hat es gedauert, bis der Nachfolger zum grandiosen "The Crimson Sacrament" im Kasten war, doch gut Ding braucht eben seine Weile.
 
Eines kann gleich vorweg verraten werden, nämlich dass Fans der eher puristischen und rohen ersten beiden Werke auch mit dem aktuellen Silberling keine große Freude haben werden. "Omega Therion" bewegt sich auf weiten Strecken im gemäßigten Tempobereich und ist ausreichend gespickt mit zahlreichen melodischen Passagen, die besonders gut in ‚Dead Soul Meditation‘ zum Ausdruck kommen oder auch wie in ‚The Bitter Fruits Of Deceit‘ leicht epische Grundzüge annehmen können. Weichspüler sehen aber anders aus und so toben sich STORMNATT beim Opener, dem Titeltrack oder auch dem darauf folgenden ‚Deathmagick‘ in Raserei mit Köpfchen aus, soll heißen, die Songs traben nicht plump und stupide mit Highspeed durch den Friedhof, sondern warten immer wieder mit Tempo- und Rhythmuswechsel auf, die für die nötige Abwechslung sorgen. Nimmt man dies als Messlatte fällt leider der Schlusstrack ein wenig aus dem Rahmen, der mit eher unspektakulärer Monotonie und fehlenden Ideen sowie Spielwitz einen leicht bitteren Nachgeschmack auf ein in Summe gesehen gutes Album hinterlässt.


FAZIT:

Hoffen wir somit, dass "Omega Therion" nicht die besagte "letzte Kreatur" aus dem Hause STORMNATT sei und wir auch in absehbarer Zeit neue Klänge der Band vernehmen dürfen.


TRACKLISTE:

01 - Ascension Of The Scarlett Angel
02 - Dead Soul Meditation
03 - The Bitter Fruits Of Deceit
04 - Omega Therion
05 - Deathmagick
06 - Evangelist Of The Fall - Death's Seed
07 - Lost And Forgotten


LINE-UP:

Mord - Vocals
P - Drums, Guitars
Notodden - Bass, Guitars


JÜRGEN WINTERHELLER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook