Vidharr - Eclipse    VIDHARR
    Eclipse

    Release:  20.04.2009
    Label:  Helvete.ru
    Stil:  Melodic Black Metal
    Spieldauer:  45 Minuten 22 Sekunden
    Punkte:  6 von 10
    Homepage:  www.vidharr.altervista.org/Index.htm

    In der Datenbank seit:  01.06.2012 / 14:17:52
    Gelesen:  364x  (seit Datenbankeintrag)

Die seit 2004 aktiven italienischen VIDHARR bringen es bislang auf verschiedene Demos und Splits und eben auch auf  das bislang einzige Full-lenght Album "Eclipse", auf dem sie keyboardfreien Melodic Black Metal im Stile mittlerer Dimmu Borgir, hier speziell das Intro ’Syzygia’ spielen‚ ohne aber die Melodienqualität der Genannten zu erreichen. Und damit sind wir auch schon beim Knackpunkt:  VIDHARR gehen temporeich und ambitioniert zur Sache, bedienen versiert ihre Instrumente, die Produktion ist klar jedoch ohne Hochglanz, also genau richtig. Aber das Liedgut ist, zumindest in der ersten Hälfte der Scheibe, zu beliebig.
 
Hell-IO-Kabbalus, der Sangesmann, leistet ganze Arbeit, strapaziert seine Stimmbänder auf Äußerste und variiert dabei seine Darbietung auch öfter, was durchaus gefällt. Doch es fehlt bei aller gut gemeinten Heftigkeit an den Killermelodien, die sich sofort ins Langzeitgedächtnis fräsen. VIDHARR hauen kein einziges Riff,  bzw. keinen einzigen Refrain raus, der hängen bleibt.  Es entsteht zwar keine Langeweile, aber die Lieder schaffen es auch nicht die volle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. In der zweiten Hälfte wartet die Scheibe mit recht groovigen Songs auf und wird auf einmal richtig interessant, obwohl man von Hits mit Ohrwurmqualität entfernt bleibt. Ab ’Doomsday Event’ gewinnt  "Eclipse" also zunehmend an Boden. Dieses Lied lässt mit seiner kleinen, atmosphärischen Choreinlage gleich beim ersten Durchlauf aufhorchen.  Am abwechslungsreichsten ist VIDHARR der Abschlusssong ’Irrlicht’ gelungen, mit Keifgesang, Growling, Klargesang und Chor. Wobei gesagt werden sollte, dass hier zwei Gastvokalisten, nämlich M. Fabban (ABORYM) und Svafnir (u.a. STURMKAISER), den Gesangsteil  übernommen haben. VIDHARR können also, wenn sie wollen, nämlich Lieder schreiben, die zwar nicht originell sind, aber gute Kost für zwischendurch ist. Wäre die ganze Scheibe so geraten, wie die letzten vier Lieder, könnten die Fünf locker Note 7,5 oder mehr abgreifen, aber die halbgare erste Hälfte steht dem einfach entgegen.


FAZIT:

Vidharr bieten auf "Eclipse" melodiösen Black Metal, der leider vom Songwriting nicht durchgängig überzeugen kann, aber durchaus qualitätvolle Momente aufweisen kann, und auf die nächste Veröffentlichung neugierig macht.


TRACKLISTE:

01 - Syzygia
02 - Demonstrate Warfare
03 - Self-Destructive Paraphilia
04 - Decay Till Extinction
05 - Subverto
06 - Doomsday Event
07 - Cold Sickness
08 - Labores Solis
09 - Irrlicht


LINE-UP:

Moerke - Guitars
Andras - Bass
Reim - Guitar
Fo - Drums
Hell-IO-Kabbalus - Vocals

M. Fabban, Svafnir - Guest Vocals On Irrlicht


SK

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook