Asphyxia - Heaven Cries    ASPHYXIA
    Heaven Cries

    Release:  2004
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Symphonischer - Black Metal
    Spieldauer:  48 Minuten, 19 Sekunden
    Punkte:  6 von 10
    Homepage:  www.asphyxia666.com

    In der Datenbank seit:  26.08.2004 / 01:00:40
    Gelesen:  355x  (seit 01.09.2004)

Da dies die erste Veröffentlichung ist, die mir von Asphyxia bekannt ist, gehe ich davon aus das es deren Debüt ist. Die Coveraufmachung ist sehr schön, enthält 8 farbige Seiten im stillvollem Blau und allen Texten.
Kommen wir nun zur Musik; Nach einem 08/15 Intro geht es los mit Symphonischen Black Metal der stellenweise zuviel vom Keybourd dominiert wird, welche fast die Gitarren in den Hintergrund drängen.
Die Gitarrenarbeit ist genau das was Asphyxia ziemlich interessant macht, den diese geht öfters in die klassische Heavy Metal Richtung, zum Beispiel bei den Songs "Fleischerherrns Töchterlein" und "Soulblighter".
Der Gesang ist auch sehr gut gestaltet und wechselt zwischen dunkler Stimme, knurren und dezentem Kreischen. Generell sind die Songs abwechslungsreich aufgebaut, mit öfteren Wechsel der Geschwindigkeit (mal schnell, mal langsam). Nur manchmal verzettelt sich die Band in nicht unbedingt nachvollziehbaren Breaks oder Tempowechsel. Die Texte sind fast ausschließlich dunkle Horrorgeschichten, außer dem Song "God of an empty World" (bester Song des Albums), dort beschäftigen sie sich mit der aktuellen politischen Weltlage.
Noch ein Kommentar zu den Keyboards: viel zu kitschig, hören sich stellenweise nach Kirmes an.


FAZIT:

Auch wenn der Vergleich nicht ganz passend ist, aber man könnte sagen das es in die Cradle of Filth Richtung geht. Jedoch ist genügend Härte vorhanden und sie haben nichts mit irgendwelchen Gothic Metal/Rock zu tun.
Gute Aufmachung und gute Musik.


TRACKLISTE:

01 - Ouverture
02 - Lord Of The Damned
03 - Frozen Blood
04 - Heaven Cries
05 - Crying Sister
06 - God Of An Empty World
07 - Fleischherrens Töchterlein
08 - Des Satans Braut
09 - Soulblighter


LINE-UP:

Sverker - Bass
Azu - Strings Of Doom
Eerie - Steel Passion
Berzerk - Orchestra
Jargoph - Tunder Of Darkness
Gorboth - Vocals


M.W.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook