Satanochio - From Beyond    SATANOCHIO
    From Beyond

    Release:  2008
    Label:  Diachell Musik
    Stil:  Avant-Garde Black Metal
    Spieldauer:  40 Minuten, 53 Sekunden
    Punkte:  9,5 von 10
    Homepage:  www.satanochio.com

    In der Datenbank seit:  18.05.2009 / 14:21:29
    Gelesen:  215x  (seit Datenbankeintrag)

Die geheimniskrämerischen Rumänen von Satanochio entfesseln auf "From Beyond" ein Inferno der Extraklasse. Selten habe ich solche Intensität gespürt, wenn ich eine Silberscheibe zum ersten Mal in den Player eingelegt habe. S, Grui Sanger und Nimenea haben in den tiefsten Abgründen ihrer schwarzen Seelen gewühlt und herausgekommen ist ein Album, welches einfach jeden Metal Fan der sich ein bisschen für Innovation, verstörende Atmosphären und melodische Gitarrenläufe interessiert, begeistern müsste. Nackenbrecher wie "Lethe", zu welchem ihr euch unbedingt das Video ansehen solltet, oder "Athene Noctua" welche durch kranke Gesangparts bestechen, wechseln sich mit eher gemäßigten aber um keine Spur brutaleren Stücken wie dem Titeltrack oder "Perpetuum Horrible" ab. Diese bestechen durch feinste Gitarrenarbeit und verleihen dem ganzen eine Energie, die keine Langeweile aufkommen lässt. Dazwischen wurden noch die Zwischenstücke "View fromm y coffin" und "Melatonin" eingestreut, die das Geschehen durch ihre ruhige aber bedrückende Atmosphäre aufzulockern wissen. Allgemein sei zu sagen, dass sich auf "From Beyond" alles findet, was der aufgeschlossene Metalhörer sich nur wünschen kann. Kranke Vocals, Lyrics die durch ihre Tiefgründigkeit bestechen (LESETIPP!!!), geile Riffs und noch geilere Solos welche sich wohltuend aus der BM Masse abheben, innovatives Bassspiel und ein tightes Schlagwerk. Als Geheimtipp sei auch noch der letzte Track "I'm not me but tomorrow I can be" zu nennen welcher dank der Unterstützung von Kvohst (ex-Dodheimsgard) eine der besten Vocalperformances auf diesem Album enthält und auch von der gesamten Songstruktur Hitcharakter aufweist. Satanochio ist ein rundum geniales Album gelungen, welches sich aber erst nach mehreren Durchläufen in all seinen Facetten erschließt und dadurch auch nicht so schnell langweilig wird, wenn es dies überhaupt tut. TOP!!!


FAZIT:

You are completely dead only when the world forgets you! Und mit diesem Werk werden Satanochio wohl niemals sterben.


TRACKLISTE:

01 - Athene Noctua
02 - Outcast The Darkest
03 - Point Seven Five Ounces
04 - Lethe
05 - Melatonin
06 - From Beyond
07 - Hoax
08 - View From My Coffin
09 - Perpetuum Horrible
10 - I'm Not Me But Tomorrow I Can Be


LINE-UP:

S - Screams, Guitar, Piano, Effects
Grui Sanger - Bass, Guitar, Backing Scream
Nimenea - Drums

Kvohst - Session Vocals On Track 10


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook