Arckanum - Antikosmos    ARCKANUM
    Antikosmos

    Release:  2008
    Label:  Debemur Morti
    Stil:  Anticosmic Black Metal
    Spieldauer:  37 Minuten
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.arckanum.se

    In der Datenbank seit:  28.08.2008 / 14:55:02
    Gelesen:  340x  (seit Datenbankeintrag)

Man höre und staune, so erwartet uns mit Antikosmos ein Werk aus der Schmiede von Shamaatae, welches sogar einmal mit einer durchwegs druckvollen und stimmigen Produktion aufwarten kann. Es kommt sogar noch besser, da nämlich diesmal das Songmaterial ansich durchgehend erwachsener ausgefallen ist, was heißen soll, das man sich vom trolligen RumpelBM hin zu etwas bewegt, was zeitenweise ziemlich rockig gelungen ist, aber dadurch auf keinen Fall von seiner Härte und Grimmigkeit verloren hat. Nein, Arckanum hat auf dieser Veröffentlichung seine ganzen Stärken mitgebracht und liefert uns ein stimmiges und reifes Album ab. So sägen die Gitarren, welche leicht an Craft erinnern durchs Material, dass es nur so eine Freude ist. Gleich verhält es sich mit den Drums, diezwar immer noch dahin rumpeln, sich aber elegant ins Gesamtgefüge einbetten und einfach den gewissen Charme ausmachen, den eine Veröffentlichung aus diesem Hause brauch, ja haben muss. Auch für Neuerungen wurde gesorgt und so präsentierensich verstörende technoide Ambientsounds im Deckmatel dieses ALbums die jetzt endlich die Eulen vom TRULEN Demo vergessen machen sollten und dem ganzen Silberling einen Endzeitlichen Anstrich verpassen. Allgemein hat das Album einen "fetzigen" Groove und lässt so keineswegs Langeweile aufkommen, wenn Shamaatae seine Antikosmischen Ansichten und seine Theorien zu den dunklen Runen, mit seiner sehr eigenen und immer wieder genialen Stimme unters schwarzmetallische Volk schmettert.
Trotzdem frage ich mich ob da nicht mehr zum Herausholen gewesen wäre, da manchmal einfach der Funke nicht Überspringen will. Doch bin ich zuversichtlich, das Shamaatae seinen eigenen verwinkelten Pfad weiter beschreiten wird und uns eines Tages mit einem wahren Meisterwerk überraschen wird.


FAZIT:

Noch nicht der Stein der Weisen, aber Arckanum scheint auf dem Besten Weg in diese Richtung zu sein, da sich das Material um einiges reifer anhört, als alle Veröffentlichungen zuvor.


TRACKLISTE:

01 - Svarti
02 - Dauðmellin
03 - Røkulfargnýr
04 - Blóta Loka
05 - Nákjeptir
06 - Eksortna
07 - Sú Vitran
08 - Formála


LINE-UP:

Shamaatae - Everything


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook