Supplicium - Atrae Poenae    SUPPLICIUM
    Atrae Poenae

    Release:  2008
    Label:  Satanic Propaganda Records
    Stil:  Satanic Black Metal
    Spieldauer:  23 Minuten, 07 Sekunden
    Punkte:  6,5 von 10
    Homepage:  Keine

    In der Datenbank seit:  19.08.2008 / 20:45:23
    Gelesen:  186x  (seit Datenbankeintrag)

Nichts neues, dafür aber durchwegs solides Material liefert das französische Dreigestirn von SUPPLICIUM mit ihrer ersten offiziellen Veröffentlichung nach dem 2006er Demo "Black Punishment And Apocalypse" ab. Gleich zu Beginn des Opener fällt einem zwischen dem überfallsartigen Beginn die gute Soundqualität der EP auf, die alle Instrumente einschließlich Gesang vollends zur Geltung bringt, in Summe gesehen eventuell aber einen Zacken roher hätte ausfallen können. "Virgin’s Pure Blood" hämmert sich dann mit unablässigem Tempodrang und sägenden Riffs in euer Hirn, ehe das über zwölfminütige "Diaboli Cultus" mit einem gezügelten Start ein wenig Zeit zum Innehalten gebietet. Dieser Moment währt jedoch nicht all zu lange, denn Schlagmann Lug und Gitarrist Urgarr-oth lassen ihrer Angriffslust rasch wieder freien Lauf und blasen grimmig zur nächsten Attacke. Zum Glück jedoch legt das Trio Wert auf ein wenig Abwechslung, sodass zwischen den Blastpassagen immer wieder gemäßigte Parts auftauchen, denen teilweise eine gewisse Black ’n’ Roll-Atmosphäre anhaftet. Am Ende des Songs hört man ein Feuer dahinlodern, was an und für sich zwar nicht unbedingt verwerflich ist, anhand der Dauer von über drei Minuten aber dann doch ein klein wenig überflüssig erscheint. Mit den Tugenden des ersten Tracks, sprich omnipräsenter Gitarre und rastlosem Schlagzeug, beendet schließlich "Saltatio Mortis (Macabre Rituel)" den ersten Kurzauftritt der Franzosen auf der schwarzen Bühne und ich muss sagen, dass ich mir einen zukünftigen Release gespickt mit Liedern die eine Mischung aus den zurückhaltenden Momenten des zweiten Songs, der spürbare Aggression, die allen Stücke anhaftet, und den interessanten und einprägsamen Riffs des Rausschmeißers herbeisehne. Die Grundbausteine sind definitiv vorhanden, jetzt müssen SUPPLICIUM nur mehr den korrekten Bausatz finden.


FAZIT:

Noch muss man sich den Namen SUPPLICIUM nicht unbedingt auf die Einkaufsliste ganz oben links schreiben, wenn die Herren jedoch konsequent an ihrem Material feilen und noch einen Schuss Eigenständigkeit hinzufügen, könnte sich das in absehbarer Zeit ändern.


TRACKLISTE:

01 - Virgin’s Pure Blood
02 - Diaboli Cultus
03 - Saltatio Mortis (Macabre Rituel)


LINE-UP:

Urgarr-oth - Vocals, Guitar
Modii - Bass
Lug - Drums


JÜRGEN WINTERHELLER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook