Sanguis - Ascension    SANGUIS
    Ascension

    Release:  2008
    Label:  Bloodred Horizon REcords
    Stil:  Melodic Black Metal
    Spieldauer:  45 MInuten, 33 Sekunden
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.sanguis.at

    In der Datenbank seit:  03.06.2008 / 20:04:44
    Gelesen:  353x  (seit Datenbankeintrag)

Vier lange Jahre sind ins Land gezogen seit Sanguis mit ihrer letzten Platte die heimischen Gefilde unsicher gemacht haben und obwohl sie mich auf dem letztjährigen KOA mit ihrer Liveperformance eher nicht großartig bewegt haben, habe ich mich umso mehr auf diese Langrille gefreut. Und siehe da ich werde sogar einmal nicht enttäuscht, denn was die Steirebuam auf "Ascension" dem geneigten Hörer offerieren ist gnadenloser Black Metal wie er sein soll. So präsentieren sich die Jungs nach dem eher unerwähnenswerten Intro gleich mit dem Überhammer der CD. "I saw the Fall of Idols" steht für alles was diese Band ausmacht, Sägende aber melodische Gitarren, Blastattacken, feine Breaks und eine Stimme die vor Hass nur so strotzt. Das nächste Stück "Chains hämmert dann auch nur so aus den Boxen, wobei im langsamen Mittelteil auch etwas Epik mittels Akustikgitarre dargeboten wird. So zieht sich das über die Gesamte Länge der Scheibe weiter, was ein sehr homogenes Album entstehen lässt, welches mit rasiermesserscharfen Riffs und einer gehörigen Portion Dramatik zu punkten weis. Zu erwähnen seien auch noch Unterm Galgen, welches ein vertontes Nietzsche Gedicht darstellt und die Immortal Coverversion "Unsilent Storms in the north Abyss", welche zwar nicht an den Wahnsinn des Originals heranreicht, aber durchaus eine Bereicherung für dieses Album darstellt.
Zusammenfassend sei zu sagen, dass sich die lange Wartezeit durchaus gelohnt hat und Sanguis mit ihren neuen Stücken vielleicht auch live wieder punkten können, wobei ich zur Zeit leider nicht weis wer von den Mannen eigentlich noch in der Band ist und wer nicht. Da zumindest Svart fix zu Hellsaw abgewandert ist und die Stücke ja doch schon vor einiger Zeit aufgenommen worden sind.
Man wird sehen was die Zeit bringt, aber mit dieser Mörderplatte im Gepäck wird den Jungs sicherlich eine glorreiche Zukunft ins Haus stehen.


FAZIT:

Endlich wieder was neues aus der Steiermark und wär hätte dann gleich mit sowas gerechnet?!
Furioser, melodischer Black Metal vom feinsten, der mit seinen kleinen Ecken und Kanten nur sagen will, dass wir wahrscheinlich noch größeres von diesen Herren erwarten können.


TRACKLISTE:

01 - Intro
02 - I Saw The Fall Of Idols
03 - Chains
04 - I Decline
05 - Unter Feinden
06 - My Curse
07 - Abjuration
08 - Ad Infinitum
09 - Unsilent Storms In The North Abyss


LINE-UP:

Umbra - Vocals
Azazel - Guitars
Necrodeath - Guitars
Surtur - Bass
Svart - Drums


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook