Satanochio - Vagrant Matter Heritage    SATANOCHIO
    Vagrant Matter Heritage

    Release:  Oktober 2007
    Label:  Twillight 13 Media/KRUDD
    Stil:  Evil Metal
    Spieldauer:  20 Minuten, 50 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.satanochio.com

    In der Datenbank seit:  18.05.2008 / 20:50:46
    Gelesen:  193x  (seit Datenbankeintrag)

Kennt noch wer Pinocchio? Der Bandname Satanochio muss wohl etwas mit einer bösen Variante dieser Holzpuppe zu tun haben, anders kann ich mir den langnasigen Schädel am Cover sowie die langnasigen Monster im Booklet nicht erklären. Infos über diesen Zusammenhang lassen sich jedoch keine finden, die Website der Band rückt nur mit der Information raus, dass Satanochio 2004 in Bukarest gegründet wurden und vor "Vagrant Matter Heritage" zwei Demos, ein Album, zwei Singles sowie eine DVD erschienen sind. Aber egal, gehen wir zur Musik über. Die drei maskierten Rumänen bezeichnen ihre Musik selbst als Evil Metal und bieten auf "Vagrant Matter Heritage" drei Songs, die sich musikalisch teilweise recht stark voneinander unterscheiden. So klingen "Everything Dies" und "The National John Doe" durch den Schlagzeugsound und Stakkato-Riffs beinahe Hardcore-mäßig, so dass sich zeitweilig die Frage aufdrängt, ob dies hier das richtige Medium für eine Rezension ist. Beim dritten und letzten Song "Inward The Fairy" gibt man sich dann schlussendlich doch noch der schwarzmetallischen Raserei hin. Obwohl eher kurz , lässt sich das Stück sicher als das intensivste der Scheibe beschreiben, gesanglich finden sich Parallelen zu Bands wie Burzum oder Bethlehem, will heißen, dass die Gesangsvorstellung von Sänger Satanachio ziemlich krass klingt.


FAZIT:

Satanochio machen sich nicht besonders viel aus Konventionen und Genregrenzen, sondern brauen sich aus verschiedenen Ingredienzien der harten Musik ihr eigenes Süppchen. Ob man damit jedoch den Geschmack der durchschnittlichen Black Metal-Hörerschaft trifft, muss ich ehrlich gesagt bezweifeln, vielen wird es doch etwas zu Hardcore-lastig sein. Düster ist die Musik jedoch zweifellos. Vor dem Kauf hineinhören wird empfohlen!


TRACKLISTE:

01 - Everything Dies
02 - The National John Doe
03 - Inward The Fairy


LINE-UP:

Satanochio: Screams, Guitars
Grui Sanger: Guitars, Bass
Nimenea: Drums


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook