Belphegor - Bondage Goat Zombie    BELPHEGOR
    Bondage Goat Zombie

    Release:  2008
    Label:  Nuclear Blast
    Stil:  Black/Death Metal
    Spieldauer:  39 Minuten, 44 Sekunden
    Punkte:  10 von 10
    Homepage:  belphegor.at

    In der Datenbank seit:  28.04.2008 / 20:24:07
    Gelesen:  406x  (seit Datenbankeintrag)

Was Helmuth und Serpenth, diesmal leider ohne Sigurd aber dafür mit Unterstützung von Torturer auf die Menschheit loslassen ist ein Inferno, welches die gesamte Metalwelt in Flammen setzen könnte. So haben sich die werten Herren seit der Pestapokalypse noch mal um einiges gesteigert und präsentieren BDSM und Sathan anno 2008 so wie diese Themen klingen müssen. Nämlich brutal, episch, krank und verdammt noch mal richtig geil! So haut einem der Opener und Titeltrack gleich nach einem Glockengeläut voll auf die Fresse. Beim zweiten Track "Stigma Diabolicum", welcher eine der genialsten Melodien am ganzen Album in den Refrain verpackt hat ist es nicht anders und so könnte ich die Liste bis zum letzten Lied weiterführen. Ausfälle gibt es auf diesem Machtwerk nämlich überhaupt keine und auch an Abwechslung fehlt es nicht. So liefert einem "Armageddon’s Raid" ein klassisches cleanes Gittarenintro welches in die totale Zerstörung übergeht, auf "The Sukkubus Lustrate" gibt es zum ersten Mal Helmuth’s klare Stimme zu hören und der Überhammer auf der Scheibe ist für mich eindeutig der "Sexdictator Luzifer", welcher mit kranken Vocals und einem ordentlichen Groove aufwarten kann, dass man eine Erektion bekommen könnte.
Nicht zu vergessen sind auch die Nackenbrecher "Shred for Sathan", "Der Rutenmarsch", "Justine: Soaked in Blood"(allein die Vocals…so viel Hass, so viel Terror) und "Chronicles of Crime", welche einem fast das Rückgrat brechen könnten.
Soundtechnisch brauche ich zu Belphegor eh nichts sagen, da die Jungs sich wieder in die Hände von Andy Classen begeben haben, welcher dem Album den Sound gegeben hat der diesem schwarzen Teufelswerkwerk gebührt.
Auch sei zu erwähnen, dass die Jungs nach "Pestapokalypse VI" noch einen Schritt mehr in die Richtung des schwarzen Stahls gegangen sind, was ihrem Wahnsinn mehr als gut zu Gesicht steht. Marquis de Sade, welcher neben dem Gehörnten eine Hauptinspirationsquelle für die textliche Umsetzung von "Bondage Goat Zombie" war, wäre stolz auf Helmuth und Serpenth.
SADISM UNBOUND


FAZIT:

Neben dem Wienerschnitzel gibt es spätestens jetzt etwas was jeder Metaller auf der Welt aus Österreich kennen muss! Belphegor!

Genialer, technisch anspruchsvoller Black/Death Metal mit einer Kraft wie man es nur von diesen Dämonen kennt und liebt!

Legt euch die Scheibe zu, zur Zeit gibt es einfach nichts was dieses Werk überbieten könnte!


TRACKLISTE:

01 - Bondage Goat Zombie
02 - Stigma Diabolicum
03 - Armageddon's Raid 05:07
04 - Justine: Soaked In Blood
05 - Sexdictator Lucifer
06 - Shred For Sathan
07 - Chronicles Of Crime
08 - The Sukkubus Lustrate
09 - Der Rutenmarsch


LINE-UP:

Helmuth - Heretic Grunts, Chainsaw
Serpenth - Bass Devastation

Session Drums - Torturer


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook