Funeris Nocturnum - Code 666: Religion Syndrome Deceased    FUNERIS NOCTURNUM
    Code 666: Religion Syndrome Deceased

    Release:  2002
    Label:  Woodcut Records
    Stil:  Symphonic - "Black" Metal
    Spieldauer:  55 Minuten, 08 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.funerisnocturnum.com

    In der Datenbank seit:  26.08.2004 / 04:10:43
    Gelesen:  277x  (seit 01.09.2004)

Puh, wieder mal eine dieser ach so genialen finnischen Bands. Ich weiß nicht, ich kann mit diesem Zeug nichts anfangen. Synthiegeschwängerte Melodien gepaart mit schnellem, zackigem Metal. Ich weiß nicht wie viele Bands dieser Art es schon gibt, auf jeden Fall gibt es diese hier seit 1998, falls es wen interessiert. Die Produktion ist sauber, klar und druckvoll, technisch versiert sind die Protagonisten allemal und wenn man diese Stilblüte des Metal mag dann wird man sicherlich nicht enttäuscht werden, da es prinzipiell astrein gemacht ist. Auf ihrer Homepage verlinken Funeris Nocturnum zu Bands wie "…and Oceans, Cryptopsy, Misery Index und The Project Hate" Wenn man sich diese CD anhört weiß man auch warum, denn eine Mischung der eben genannten Bands ist repräsentativ für diese Scheibe. Wie auch immer, ich für meinen Teil hab echt schon die Schnauze von dieser ganzen modernen Scheiße voll. Im Versuch einer halbwegs objektiven Bewertung gibt's eine 7 für gute Umsetzung, Sound, Technik und Kreativität.


FAZIT:

Moderner Metal im Stil von Darkane, Project Hate und ähnlichen. Wems gefällt.... mir nicht.


TRACKLISTE:

01 - The Sculptor
02 - Cryonics
03 - Yet All Perished
04 - Hypernation Mantic
05 - The Walls Breed Lavae
06 - Infected
07 - Antigod Declaration
08 - Reformation
09 - Vulpine Paralogism


LINE-UP:

Trmnt.xes - Vocals
ImpresouvenairMort-nèrgal - Guitar
Sin'equamnon - Guitar
Horgath - Bass
TMON - Drums


DøDEN

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook