Hellebaard - Duisternis    HELLEBAARD
    Duisternis

    Release:  2007
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Pagan Black Metal
    Spieldauer:  48 Minuten, 50 Sekunden
    Punkte:  6,5 von 10
    Homepage:  hellebaard.tk

    In der Datenbank seit:  18.03.2008 / 17:01:31
    Gelesen:  244x  (seit Datenbankeintrag)

Die Niederländer von Hellebaard bringen mit Duisternis ihr drittes Album insgesamt und ihr erstes Album auf Christhunt Productions heraus. Warum die Band sich nach ihrem letzten Album von CCP-Records verabschiedet hat ist mir zwar unklar, doch tut das hier auch nichts zur Sache. Kommen wir also zum eigentlichen Werk und beginnen wir gleich einmal mit dem ersten Kritikpunkt, nämlich der Aufmachung. Wo es doch heute schon Programme wie Photoshop gibt frage ich mich warum diese Band so ein Programm nicht auch benutz hat, dann wäre uns wahrscheinlich die abartigen gelben Ränder die das Booklet einramen und die gelbe Schrift sowie das ziemlich schlecht eingefügte Bandlogo (MSPaint??) erspart geblieben (vielleicht ist das ja nur bei der Promo so). Doch darüber sehe ich mal hinweg aber erwähnt sollte es schon werden, vielleicht wird es ja zu Herzen genommen…
Widmen wir uns nun der Musik, welche mich für das dritte Album einer Band doch eher enttäuscht hat. So nimmt das Schlagzeugzeugspiel, welches die halbe Zeit zeimlich eintönig und zudem noch vom Sound her unpassend klingt dem Album schon einmal einen großen Teil seiner Atmosphäre, die es durchaus besitzt. Der Zweite Kritikpunkt wären die Keyboardspuren, welche sich so anhören als wären einem alten und ziemlich schlechten Computerspiel entnommen. Auch hier bleibt zusagen, dass man mit heutigen Mitteln weit über die Qualität von Midis hinaus und zudem auch zur Musik passende, vielleicht epischere Sounds kreieren könnte.
Zum Glück besitzt diese Cd aber nicht nur schlechte Elemente, da wären zum einen einmal die Gitarren zu erwähnen. Diese schaffen es mit ihrer Eindringlichkeit und dem dazupassenden schneidenden Sound (warum nicht überall so??) durchaus zu gefallen. Gelegentlich werden auch noch technisch nicht schwere aber optimal abgestimmte Solos eingestreut, welche den Stücken das gewisse Etwas verleihen.
Auch der Gesang weiß zu Gefallen und wenn sich in Niederländisch durch die Songs gekeift wird kommt so richtig Schlachtenstimmung auf, was wahrscheinlich soweit ich kombinieren konnte neben heidnischen Bräuchen auch in den Lyrics zum tragen kommt.
Im Allgemeinen bleibt also zu sagen, dass Duisternis ein Album ist, welches kurzweilig zu gefallen weis, aber leider auf lange Sicht dank seiner genannten Schwachen im Schlachtenlärm der heidnischen BM Szene untergeht.


FAZIT:

Ein Album das durchaus seine Stärken aber leider auch seine Schwächen aufweist, wobei die Stärken knapp überwiegn, aber ob das für ein drittes Album wirklich genug ist?!
Alle Heiden unter euch sollten vielleicht trotzdem ein Ohr riskieren und mit Hellebard in die niederländischen Wälder eintauchen.
Allen anderen sei gesagt, das bei dieser Truppe der schwarzmetallische Teil im Gegensatz zu manchen Genrevertretern überwiegt, wobei das dem Material zu Gute kommt, aber hört selbst.


TRACKLISTE:

01 - Runenmacht
02 - De Laatste Strijd
03 - Duisternis
04 - Offerfeest
05 - Vorst Der Nacht
06 - Bloedraad
07 - Dominus Vobiscum
08 - Galg En Rad


LINE-UP:

Zarlack - Bass, Drums, Vocals
Volmorth - Guitars, Vocals, Keyboards


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook