Krater - Relikt Des Triumphes    KRATER
    Relikt Des Triumphes

    Release:  Dezember 2006
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Black Metal
    Spieldauer:  ~ 46 MInuten
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.bastion-krater.de

    In der Datenbank seit:  07.05.2007 / 17:00:26
    Gelesen:  409x  (seit Datenbankeintrag)

Um es gleich mal vorweg zu sagen, als Relikt würde ich diese Scheibe nicht bezeichnen, viel zu frisch und ungestüm prescht mir das gleich das erste Lied "Ordo Cruor" aus den Boxen, wobei hier ungestüm nicht gleich mit fehlender Handwerkskunst gleichzusetzen ist. Denn eines ist gewiss, die Mannen von Krater wissen ganz genau was sie hier tun. So peitschen einem melodische und doch raue Klänge um die Ohren, dass es einen Großteil der Platte nur so eine Freude ist diesen zu lauschen. Einen Großteil wie gesagt, denn manchmal ziehen sich diese, wirklich nicht schlechten, Melodien eine Ewigkeit dahin oder wiederholen sich dann wieder einmal zu oft und man beginnt sich zu fragen wann diese denn vorbeigehen werden.
Dies ist hier aber sicherlich Geschmackssache und ein Anderer wird sich wahrscheinlich genau deswegen mit dieser Platte gut anfreunden können, also eigentlich kein richtiger Minuspunkt. Weiter zum positiven, was bei dieser Erscheinung sicherlich überwiegt.
Da wäre zum einen das geniale Drumming, was zeitweise zwar etwas hölzern klingt, aber dem ganzen einen Druck verleiht, dass man einfach nur wie zum Beispiel in "Weiße Reinheit" mit dem Schädel wackeln muss. Der Gesang tut sein übriges und verbreitet die misanthropische Kunde Kraters mit solch einem Hass, dass man am liebsten selbst zur Waffe greifen würde um das nächste Dorf auszurotten.
Die Gitarren schneiden sich auch meist, elektrisch und manchmal akustisch in das Fleisch der Menschheit und verwöhnen mit den schon oben erwähnten Melodien.
Das gesamte Album liegt in der Balance zwischen Mid-Tempo und Raserei, was den Songs eine besondere Dynamik verleiht und zu keiner Stelle langweilig wirkt. Hier sei als einzige Schwäche das Zwischenspiel "Grade des Niederganges" erwähnt, welches einfach nicht so richtig zu mir durchdringen will und mich eher zum weiterschalten als zum hören animiert.
Ansonsten kann ich diese Platte jedem empfehlen, der sich für Black Metal mit Tiefgang zu begeistern weis, denn eines kann ich ganz sicher sagen, so schnell lässt einem "Das Relikt des Triumphes" nicht wieder los.


FAZIT:

Eine misanthropische Gewalt und sicherlich jedem zu empfehlen der Melodien nicht scheut und bereit ist sich tief in die Bastion Kraters vorzuwagen.


TRACKLISTE:

01 - Ordo Cruor
02 - Verewigt In Stein
03 - Weisse Reinheit
04 - Ruf Zu Den Waffen
05 - Garde Des Niedergangs
06 - Bastion
07 - ...Als Der Stolz Die Kräfte Schürte...
08 - Crystallinus(Tod Eines Winters)
09 - Luna Lugubris - Anamnese
10 - Blickend Vom Höchsten Throne


LINE-UP:

Absum - Gitarre
Abortio - Bass, Stimmen
Shardik - Schlagzeug
Dorn - Gitarren


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook