Brocken Moon - Mondfinsternis    BROCKEN MOON
    Mondfinsternis

    Release:  2005
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Old School Black Metal
    Spieldauer:  54:02
    Punkte:  2 von 10
    Homepage:  Keine

    In der Datenbank seit:  14.08.2006 / 16:21:39
    Gelesen:  415x  (seit Datenbankeintrag)

Es tönt mir gerade "Mondfinsternis", das Neueste Machwerk der Band "Brocken Moon" um die Ohren und das tut echt weh. "Brocken Moon" ist eine Band um Grim, dem Sänger von Aaskereia.Bei Brocken Moon kann sein Gesang mich jedoch nicht überzeugen. Das erste Lied "Die Einsamkeit meiner Seele" soll wohl irgendwie Viking mässig klingen, da auch hier ein "oooh oooh ooh ooh " Männerchor eingesetzt wurde, aber noch nervender als irgendwas sonst auf der Welt. Dann sind noch ein paar Sprechpassagen eingebaut die aber weder Atmosphere bringen noch sonst zum Lied passen. Die Stimme klingt wie Burzum auf LSD und die Gitarren sind teils akkustisch gehalten, aber sowas von lahm, dass es ärger nichtmehr geht.
Ich mach das nicht gerne, dass ich so über die Band herziehe, es tut mir in der Seele weh, da ich ja selbst Musiker bin und weiss wieviel Arbeit in einer Cd steckt und so weiter. Alleine diese Sprechpassagen sind einfach nur ungut und dann die einfallslosen, langweiligen Riffs, dem ganzen ist meiner Meinung nach einfach nichts abzugewinnen.
Doch nun zu den anderen Liedern, grossteils im Midtempo Bereich gehalten sind sie eigentlich alle gleich, stumpfe Gitarren angetrieben von monotonem Schlagzeug und Begleitet von einer Stimme die echt Depressionen verursacht, stellenweise unterbrochen von einfallslosem Akkustikgitarrenspiel.
Es ist grossteils alles sehr primitiv gehalten aber es hat halt meiner Meinung nach nichts.
Die Einzige Ausnahme bildet hier das akkustik Stück "Astralwanderung". Es ist das Letzte auf der Cd und besteht nur aus Synthesiser Klängen und dumpfem Schagzeug und hört sich wie ein Intro an. Soweit ich das behaupten kann, gefällt mir das Lied auf der Cd am Besten.
Es wäre aber ungerecht und unfair zu sagen, dass die Band ihre Instrumente nicht beherrscht, immerhin haben die Einzelnen Mitglieder ja auch genug Banderfahrung, die sieben Lieder sind allesamt sauber eingespielt, der Beat stimmt, man hört schon dass es sich um erfahrenere Musiker handelt, aber das Material weiss einfach nicht zu gefallen. Es sind halt alte Lieder von deren Demos, aber irgendwie hätten sie auch dort bleiben sollen.


FAZIT:

Black Metal unter dem Durchschnitt


TRACKLISTE:

1. Die Einsamkeit Meiner Seele
2. Schattenwelt
3. Das Tränenmeer
4. Mein Herz Voller Hass
5. Vollmond
6. Klagelied Des Letzten Wolfes
7. Astralwanderung


LINE-UP:

Grim - Gesang
Humanhater

(Besetzung Nicht Wirklich Bekannt)


NJORD

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook