Feindbild Mensch / Odium Immortalis - Split (Vinyl)    FEINDBILD MENSCH / ODIUM IMMORTALIS
    Split (Vinyl)

    Release:  Jänner 2005
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Mid Tempo Black Metal
    Spieldauer:  ~ 28 Minuten
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.odium-immortalis.de

    In der Datenbank seit:  24.08.2005 / 12:15:35
    Gelesen:  646x  (seit Datenbankeintrag)

Beim Namen FEINDBILD MENSCH dachte ich zuallererst an eine räudig primitive Version des Black Metal., die alles und jeden vernichtet, der sich ihm in den Weg stellt. Doch weit gefehlt. Im getragenen mid tempo Bereich werden die zwei vorliegenden Stücke abgefertigt, wobei die kühle Grundstimmung den beiden Songs sehr zu gute kommt. Gerade auf "Taste The Salt In Your Blood" ist dies von Bedeutung, da der Track sonst recht wenig Aufsehen erregen kann. Zwar tauchen nach mehrmaligen hören der Scheibe einige interessante Gitarrenmelodien auf, welche die Band gerade bei den langsamen Passagen jedoch schon beinahe in die Death Metal Ecke abgleiten lassen. Mit "Stück für Stück" kriegen die Deutschen aber dann doch zum Glück noch die Kurve und überraschen mit einem wirklich hörenswerten Stück. Zwar ist der Songaufbau im Grunde genommen ähnlich gestrickt wie beim Vorgänger, doch wird hier das Potential der Band besser ausgeschöpft. Alleine die deutschsprachigen Vocals, die hier zum Einsatz kommen, verleihen "Stück für Stück" eine erstklassige Atmosphäre. Dazu machen die akustischen Passagen untermalt mit Sprechgesang, sich wiederholende jedoch nicht monoton wirkende Riffs und der schon erwähnte grimmige Gesang aus dem Lied einen wahren Leckerbissen. Sollte man die weitere Zukunft an dieses Lied anlehnen und aufbauen, so sollte uns ein anregendes Folgealbum beschert sein.
Auf der anderen Seite geben sich mit ODIUM IMMORTALIS ebenfalls ruhigere Vertreter der schwarzen Kunst die Ehre. Schon die ersten Takte versprühen Depression pur und lassen einen in Lethargie verfallen. "Ich bin gefallen" könnte durch die verströmende Atmosphäre ohne weiteres als musikalischer Nachruf für den Weltuntergang durchgehen. Ähnlich wie bei FEINDBILD MENSCH finden sich auch hier akustische Stellen mit Sprechgesang wieder, die den Lockrufen der Verzweiflung zumindest für Augenblicke den Wind aus den Segeln nehmen. Alles in allem bleibt unterm Strich jedoch ein etwas reizloses Stück, das sich langsam, ruhig aber zielstrebig seinen Weg ins Ohr bahnt. Mit dem abschließenden "Wolkenbruch" beweisen uns die Jungs, dass sie es sehr wohl verstehen stürmisch zu Werke zu gehen. Das Wechselspiel aus Wut und Agonie steht der Truppe sehr gut zu Gesicht und sollte vermehrt zum Einsatz gelangen. Wie auch schon zuvor kommen auch hier akustische Parts gegen Ende zum Vorschein, die im richtigen Maße Abwechslung ins Spiel bringen. Einzig am etwas holprigen und ungeschickten Übergang zum abschließenden knüppelnden Finale hätte noch stark gearbeitet werden müssen.


FAZIT:

Nach zwei eher unscheinbaren Songs am Beginn jeder Seite konnten beide Truppen doch noch für Überraschung sorgen. Gerade ODIUM IMMORTALIS haben mit ihrem letzten Stück unheimliche Wandlungsfähigkeit bewiesen und einen recht guten Überblick über ihr Schaffen abgeliefert. FEINDBILD MENSCH dürften ihrer Darbietung zufolge fest im mid tempo Bereich verwurzelt sein und für Anhänger der härteren Gangart deswegen eher uninteressant bleiben. Den ruhigeren Artgenossen unter euch sollte deren Abschlusstrack jedoch ebenfalls einen Testlauf wert sein.


TRACKLISTE:

FEINDBILD MENSCH
"Taste The Salt In Your Blood”
"Stück Für Stück”
ODIUM IMMORTALIS
"Ich Bin Gefallen”
"Wolkenbruch"


LINE-UP:

FEINDBILD MENSCH
R.P. - Gitarre
Dr. Suicid - Schlagzeug, Gesang
Unrat - Bass

ODIUM IMMORTALIS
Fabian - Gitarre, Gesang
Tim - Gesang , Bass, Gitarre, Synthesizer
Marlon - Schlagzeug


KONTAKT:

odiumimmortalis (at) gmx.de


DEMO-KOSTEN:

€ 7,50 zzgl. Porto


JÜRGEN WINTERHELLER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook