Bishop Of Hexen - Archieves Of An Enchanted Philosophy    BISHOP OF HEXEN
    Archieves Of An Enchanted Philosophy

    Release:  1997
    Label:  Hammerheart Records (Karmageddon Media)
    Stil:  Melodic - Black Metal
    Spieldauer:  -
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.geocities.com/bishop_hexen

    In der Datenbank seit:  26.08.2004 / 02:28:23
    Gelesen:  399x  (seit 01.09.2004)

Nach dem "Ancient Hymns of Legends and Lore" Demo 1996, ist dies hier das Debut Album der Israelis von Bishop of Hexen. Aus deren Heimatland sind mir eigentlich nur noch Arallu bekannt, was der Band einen kleinen Exotenbonus, was die Herkunft betrifft einbringt. Den nächsten Bonus bekommen sie durch die sehr eigenwillige Herangehensweise an Black Metal. Es ist allgemein üblich, Keyboards als Hintergrund zu verwenden um die Atmosphäre zu verstärken, doch Bishop of Hexen machen es genau anders rum. Hier ist das Keyboard bzw. die Synthesizer der Hauptmelodiegeber und die Gitarre im Hintergrund. Das ist beim ersten Mal reinhören schon etwas seltsam, aber sobald man sich an diese Art der Musik gewöhnt hat wird die Sache plötzlich interessant. Meist sind die Melodien eher im langsamen Bereich und muten mitunter etwas klassisch an, was auf gute Fähigkeiten am Instrument schließen läßt. Die Gitarre ist eigentlich immer im Hintergrund und darf nur selten eine Melodie bestimmen. Die Produktion tut ihr übriges um die Gitarre eher im Hintergrund zu halten, denn der Sound klingt als wie wenn er auf die Synths zugeschnitten wäre und ist alles andere als räudig. Was nicht unbedingt gut bedeuten muß. Eine Beschreibung fällt hier schwer aber ich würde es als eine "weiche" Produktion bezeichnen. Eine weitere Besonderheit stellt der Gesang da, der mehr ein Fauchen, den ein Black Metal typisches Geschrei ist. So manch "normal" gesprochene Worte zwischendurch sind zwar vorhanden, aber diese kommen eher Zitatweise vor, und sind eher als Auflockerung zu sehen. Sehr überrascht haben mich auch die sehr guten und durchdachten Texte, die in gar nicht mal so einfachem Englisch geschrieben sind, und so wirklich lesenswert sind. Die Aufmachung ist dezent gehalten, was man von einem Undergroundlabel wie Hammerheart Productions (nicht zu verwechseln mit den Holländer) erwarten durfte.
Sollte jemand nichts mit Keyboards und Synths anfangen können, so ist diese CD das reinste Ohrmartyrium, aber wenn man sich mit obengenannten Dinge anfreunden kann, so ist dieses Album sicherlich eine Perle in der Sammlung.


FAZIT:

Manchmal schon fast zu extravagant.


TRACKLISTE:

01 - Crossing The Borders Between Light & Darkness
02 - The Surreal Touch Between Steel & Flesh
03 - Lure My Spelled Emotions
04 - Wading Through Sensuous Journeys
05 - When A Witch Becomes A Pale Bride
06 - Diaries Of Primeval Tragedies
07 - To Being The Quest Towards The Noble Dark Cause
08 - The Fascinating Installment Of Triumph


LINE-UP:

Balzamon - Screaming Of A Tortured Witch
Dimrost - Keyboards, Synths
Prof. Van Helsing - Drums, Cymbals
Lord Velkaarn - Lead, Rhythem, Acoustic Guitars


FOGVISION

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook